Ziegenzuchtverband Baden-Württemberg e. V.
hoehe_60
Aktuelles
ZZ_Kopfbanner-b2

Westafrikanische Zwergziege (WAZ)

Herkunft und Verbreitung

Die Westafrikanische Zwergziege ist ursprünglich in den feuchten Regionen West-Afrikas beheimatet, findet aber auch weite Verbreitung in Asien, Amerika und Europa. In Deutschland ist sie vorwiegend in Tierparks oder Zoos sowie in der Hobbyhaltung anzutreffen.

Beschreibung

Die Westafrikanische Zwergziege ist eine kleine Ziege mit gedrungenem Rumpf, kurzen Beinen, kurzem, breiten Kopf, aufrecht stehenden Ohren, gehörnt. Sie ist kurzhaarig, meist gescheckt. Sämtliche Farbvarianten, auch einfarbige Tiere sind für die Zucht zugelassen.

Maße und Gewichte

Ziegen: Widerristhöhe 40-45 cm, Gewicht 20-25 kg
Böcke: Widerristhöhe 50 cm, Gewicht 30-35 kg

Leistungen

In den Ursprungsländern wird sie zur Fleischproduktion gehalten, die Milchleistung ist gering und reicht für die Lämmeraufzucht. Die Lämmer sind schnellwüchsig und haben eine gute Bemuskelung. Die täglichen Zunahmen liegen je nach Geschlecht zwischen 80 – 110 g/Tag. Die
Fruchtbarkeit ist sehr hoch, der Fortpflanzungszyklus ist asaisonal. Sie ist zur Landschaftspflege geeignet.

Zuchtziel

Als Zuchtziel wird die Erhaltung dieser Rasse angestrebt.

Beschluss

BDZ – Mitgliederversammlung Nov. 2009

Wenn Sie Fragen haben: Den Ziegenzuchtverband erreichen Sie unter zzv@ziegen-bw.de.
In Baden-Württemberg finden sich Schwerpunkte der Ziegenforschung an der Universität Hohenheim und an der Fachhochschule Nürtingen, mit denen der Ziegenzuchtverband zusammenarbeitet.